Diese Seite hat archivarischen Charakter und wird nicht mehr aktualisiert. Zur aktuellen Axel-Springer-Preis-Webseite

    Aktuelles


    Karsten Kammholz (Axel-Springer-Preis 2007) und Bastian Obermayer (Herausragende Leistung 2008) auf Lesereise mit Young Euro Connect 2009

    Hamburger Abendblatt 14.08.2009 Kultur & Medien

    Abendblatt auf der Bühne

    Schauspieler Dietrich Mattausch (r.) liest im Konzerthaus Berlin den Text von Abendblatt-Redakteur Karsten Kammholz (l.) vor. FOTO: BIENERT

     

     

    BERLIN – Dietrich Mattausch gehört zu den meistbeschäftigten Schauspielern im deutschsprachigen Raum – im Fernsehen ("Der Fahnder") wie auf der Bühne, etwa am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Am Mittwochabend las er bei einer Festveranstaltung im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt einen Text des Abendblatt-Redakteurs Karsten Kammholz: "Auf der Suche nach dem großen Dorsch." Die Reportage des 30-Jährigen, der bereits Träger des Axel-Springer-Preises ist, gehört zu den sechs Siegertexten des literarisch-politischen Projekts "Young Euro Connect", das sich zum Ziel gesetzt hat, die Europäische Union lebendig werden zu lassen. Die Lesung in Berlin war der Auftakt einer Lesereise, die die sechs Journalisten aus Deutschland, Dänemark, Schweden, Polen und Slowenien im September noch nach München, Frankfurt, Paris und Warschau führt. (HA)
    www.young-euro-connect.de

     

    Große Auszeichnung für eine Auszeichnung

    Der Axel-Springer-Preis, renommiertester Preis für junge Journalisten im deutschsprachigen Raum, ist als Exponat für die neue Ausstellung „man spricht Deutsch“ im Bonner Haus der Geschichte ausgewählt worden. Dort reiht er sich ein u.a. neben dem Grimmschen Wörterbuch, einer Erstausgabe von Goethes "Werther", kunstvoll verzierten Reclam-Heften, aber auch interaktiven Medieninstallationen – so lädt die Schau zum Flanieren durch die deutsche Gegenwartssprache ein. Martin Lohmann, Mitglied der Print-Jury, freute sich, als er bei der Eröffnung der Ausstellung am 11. Dezember „seinen“ Preis entdeckte. "Hier kann man staunend erahnen, wie reich, weltoffen, ausdrucksstark und kraftvoll unsere deutsche Sprache ist", so Lohmann, der einen Besuch "unbedingt" empfiehlt.  Die Ausstellung ist noch bis zum 01. März 2009 zu sehen:

    Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
    Museumsmeile
    Willy-Brandt-Straße 14
    53113 Bonn

    Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 9-19 Uhr

    www.hdg.de

    So viel Preis war nie

    650 junge Journalisten und Journalisten-Teams haben sich um den Axel-Springer-Preis für junge Journalisten beworben - so viel wie noch nie seit der Gründung 1991. Die meisten Bewerbungen gibt es nach wie vor in der Kategorie Print, Onlinejournalismus hat aber enorm an Bedeutung gewonnen und liegt bei der Zahl der Einsendungen schon deutlich vor Fernsehen und Hörfunk. Besonders freut mich, dass neben der Bewerberzahl gerade in der Kategorie Internet die Qualität weiter gestiegen ist, wie ein erster Blick in die Arbeiten zeigt.

    Der Preis wird Anfang Mai live im Internet vergeben.
    Autor: JEP

    Weitere Online-Angebote der Axel Springer AG